Fehlermeldung

Deprecated function: The each() function is deprecated. This message will be suppressed on further calls in _menu_load_objects() (Zeile 579 von /is/htdocs/wp10958967_DDBEHMF9R2/www/vhosts/make-better.de/htdocs2/includes/menu.inc).

Meta tags - was ist das und wofür brauche ich das?

Wie Sie mit kleinen Handgriffen viel erreichen können
meta tags - blaues Zahnrad

Die Meta-Angaben auf den Webseiten sind nicht direkt ersichtlich, sondern im Quellcode der Seite zu finden. Sie sind von großer Bedeutung für die Suchmaschinenoptimierung einer Seite und befinden sich zwischen den HTML-tags <head> und </head>. Sehr wichtig sind das <title> tag und die Meta description. Im Folgenden wollen wir aber auch auf das language und robot tag eingehen, die ebenfalls eine relevante Rolle bei der Suchmaschinenoptimierung spielen können. 

Mit Hilfe von Meta tags erleichtern Sie es der Suchmaschine, Ihre Seite zu crawlen und bieten dieser nützliche Hinweise, was letztlich auch für ein besseres Ranking Ihrer Webseite führen kann. So gesehen geben die meta tags der Suchmaschine Informationen über Ihre Webseite, die die Suchmaschine benötigt, um die Seite einordnen zu können. 

Das title tag

Das <title> tag wird in der oberen Fensterleiste im Internet-Browser angezeigt und wird für die Suchergebnisse genutzt. In der blauen Überschrift in den Suchergebnissen bei Google findet sich das <title> tag ebenfalls wieder. Es sollte also wichtige Informationen über die Webseite beinhalten, sodass Suchende sofort wissen, worum es auf der Webseite geht. Ein gutes <title> tag erhöht somit die Klickrate auf Ergebnisse. Es ist außerdem auch ein Rankingfaktor. Wenn die Webseite wegen eines bestimmten Keywords gefunden werden soll, sollte sich dieses Wort auch im <title> tag wiederfinden. 

Das <title> tag sollte optimalerweise aus einem Haupt- und Nebenkeyword, der Bezeichnung des Unternehmens/der Marke/ der Dienstleistung und der Relevanz für den Interessenten bestehen. Der <title> sollte nicht mehr als 55 Zeichen (ohne Leerzeichen) lang sein, jedoch berechnet Google die Pixelbreite von jedem einzelnen Buchstaben statt die Anzahl der Zeichen und summiert diese zu einer Gesamtbreite. Sobald das Maximum der Gesamtbreite überschritten wird, wird der Text gekürzt und ein „…“ angehängt. 

Beispiel für das <title> tag in den Google Suchergebnissen
 

Auf einer Breite von 512 Pixel lässt sich der Text des <title> tag auf der Suchergebnisseite darstellen. Drei bis fünf Wörter sollten idealerweise für einen guten title ausreichen.

Bei der Pixelbreite ist außerdem zu beachten, dass jeder Buchstabe seine eigene Pixelbreite hat. So ist beispielsweise ein I nicht so breit wie ein W.

Auch für die Unterseiten der Webseite sollten jeweils <title> tags erstellt werden. Wichtig dabei ist, dass jede Seite ein anderes <title> tag haben sollte.

Wie genau kann ich mein title tag optimieren?

Ihren <title> können Sie ganz einfach verändern: Dazu öffnen Sie die zu verändernde Seite mit einem HTML-Editor (z.B. im Texteditor) und gehen zum title der Seite. Diesen erkennen Sie daran, dass er mit <title>Text</title> gekennzeichnet ist. Den Text zwischen den beiden Klammern können Sie nun einfach ändern. Wenn das Keyword Ihrer Seite in Ihrem title vorkommt, wird es in den Suchergebnissen fett hervorgehoben. Dies kann für Ihre Seite und den Traffic durchaus förderlich sein, daher sollten Sie es gerne auch tun.

Das description tag

Das description tag oder auch die meta description bezeichnet den Text, der bei den Suchergebnissen unter dem <title> tag angezeigt wird. Es ist eine kurze Beschreibung zur Seite, die häufig auch als Snippet, also als Ausschnitt aus der Ergebnisseite angezeigt wird. Sie ist zwar kein Rankingfaktor mehr, sollte aber dennoch nicht missachtet werden, da sie bei den Suchergebnissen angezeigt und so Ihre CTR (Click-Through-Rate) positiv beeinflussen kann.

Die meta description sollte ein informativer Text sein, der die wichtigsten Themen der Seite beinhaltet. Die Länge beträgt maximal 170 Zeichen bei Google.

Doch auch hier wird technisch gesehen die Pixelbreite berechnet und summiert. Auf einer Breite von ca. 500 Pixeln (auf 2 Zeilen) lässt sich die meta description unterbringen. Sind die descriptions länger, dann wird der Rest davon abgeschnitten angezeigt. 

Auch hier sollte beachtet werden, dass nicht die selben meta descriptions für mehrere Seiten verwendet werden. Es ist besser, gar keine descriptions zu verwenden, anstatt Dopplungen zu haben.

Beispiel für die meta description in den Google Suchergebnissen
 

Wie optimiere ich meine meta description?

Das Verändern der description für eine Webseite ist genauso einfach wie das des title tags. Öffnen Sie die zu verändernde Webseite wieder in einem HTML-Editor und suchen Sie im head Bereich nach meta name=“Description“. Der tag wird mit /> abgeschlossen, d.h. dazwischen fügen Sie Ihre Beschreibung ein. Anschließend müssen Sie Ihre Änderungen nur speichern und wieder auf dem Webserver Ihrer Seite hochladen.

Tipp: Versuchen Sie immer interessant und für den Leser animierend zu formulieren. Eine Beschreibung Ihrer Seite, die mehr verspricht, lässt den Surfer wesentlich schneller auf Ihre Webseite klicken, als ein austauschbarer Text ohne inhaltliche Relevanz. Bieten Sie dem Leser das, wonach er sucht!

Das robots tag

Mit dem robots tag können Sie der Suchmaschine quasi indirekt Anweisungen geben. Die Suchmaschine crawlt ja Ihre Webseiten und Sie können mit dem robots Tag bestimmen, welche Ihrer Seiten gecrawlt werden sollen und welche nicht. 

Der Bot der Suchmaschine wird durch Ihre Angaben im robots tag informiert, welche Seiten indexiert werden und welchen Links gefolgt werden soll. Wenn Sie keinen robot tag angeben, geht der Bot davon aus, dass alle Seiten indexiert und allen Links gefolgt werden soll, also: index,follow. 

Sie sehen den robots tag ebenfalls oben im head Bereich im Seitenquelltext:

meta name= “robots“ content= “index, follow“

Was kann ich mit dem robots tag ändern?

Hinter „content“ können Sie nun verschiedene Angaben auswählen, je nachdem, was Sie bezwecken möchten:

  • FOLLOW = allen Links der Seite soll gefolgt werden
  • NOFOLLOW = es soll keinen Links der Seite gefolgt werden
  • INDEX = die ausgewählte Seite soll indexiert werden 
  • NOINDEX= die ausgewählte Seite soll nicht indexiert werden
  • NOSNIPPET= in den Suchergebnissen wird kein Suchergebnissnipet angezeigt
  • NOODP= die Beschreibung wird nicht von DMOZ/ODP verwendet
  • NOARCHIVE= die im Cache gespeicherten Links einer Seite werden nicht angezeigt 
  • NOIMAGEINDEX= verhindert, dass Ihre Seite als verweisende Seite für ein Bild bei Google angezeigt wird
  • NONE= noindex, nofollow in einem Befehl

Einzelne dieser Anweisungen können auch miteinander kombiniert genannt werden (z.B. content=“noindex,nofollow“)

Nach der Änderung Ihres robots tags können Sie die Seite wieder auf dem Webserver hochladen.

Das language tag

Wie der Name schon sagt, hat dieser tag etwas mit der Sprache zutun. Mit diesem tag geben Sie an, in welcher Sprache der Inhalt der Seite erstellt wurde. Diese Angabe hilft Ihrer Seite dann weiter, wenn ein Surfer bei den Suchergebnissen auf „Ergebnisse/Seiten auf Deutsch“ klickt. Wenn Sie dann vorher in Ihrem language tag content=“de-DE“ angegeben haben, wird Ihre Webseite bei den Ergebnissen mit aufgeführt. Das Ganze sieht dann so aus:

meta name=“language“ content=“de-DE“

Folgende Kürzel existieren für das language tag:

  • DA -Dänisch / Dänemark
  • DE - Deutsch / Deutschland
  • EN - Englisch / England (allgemein)
  • EN-GB - Englisch (Britisch)
  • EN-US - Englisch(USA)
  • IT - Italienisch / Italien
  • FR - Französisch (allgemein)
  • FR-CA - Französisch (Kanadisch)
  • FR-FR - Französisch/ Frankreich
  • NL - Niederländisch / Niederlande

Das language tag macht vor allem dann besonders Sinn, wenn z.B. Unterseiten Ihrer Seite in mehreren Sprachen verfasst wurden, denn dies kann eventuell das Crawling der Seite vereinfachen. Das tag hat zwar keine Bedeutung für das Ranking, dennoch kann es ein nützlicher Hinweis für die Suchmaschine sein. 

Fazit - war doch gar nicht so schwer, oder?

Kurz und knapp haben wir versucht, die wichtigsten meta tags für Sie zu erklären, damit Sie beim optimieren Ihrer Webseite wissen, worauf es ankommt. Damit das Ganze nicht zur sehr ins technische Fachchinesisch übergeht, haben wir uns auf die Bedeutung dieser tags für die Suchmaschinenoptimierung und die Umsetzung der Optimierung beschränkt. Sie sehen, es bedarf nur weniger Mausklicks, um die einzelnen tags zu verändern. Worauf Sie wirklich immer achten sollten: Hinterlegen Sie immer ein title tag und eine meta description!

Allein durch diese beiden kleinen Handgriffe, kann Ihr Ranking bei den Suchergebnissen deutlich verändert werden. Und bitte immer daran denken: Für jede Seite ein neues title tag und eine andere Beschreibung einfügen. Bei Wordpress oder Obility z.B. haben Sie direkt im Backend die Möglichkeit, title tag und meta description anzugeben, ohne dass Sie dafür Ihre Seite im HTML Editor aufrufen müssen. Nutzen Sie diese Möglichkeit immer, dann klappt es auch mit Ihrer Webseite.

Benötigen Sie weitere Informationen zum Thema meta tags oder Hilfe bei Ihrer Suchmaschinenoptimierung? Wir helfen gerne!

So erreichen Sie uns:

Kontakt-Formular

E-Mail: support@make-better.de

Telefon: 0451 62 06 68 50

Haben Sie Fragen zu diesem Artikel?

Die Redaktion hilft Ihnen gern.

make better GmbH
we@make-better.de
0451 62 06 68 50

Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an we@make-better.de widerrufen.

Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

CAPTCHA
Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.