Fehlermeldung

Deprecated function: The each() function is deprecated. This message will be suppressed on further calls in _menu_load_objects() (Zeile 579 von /is/htdocs/wp10958967_DDBEHMF9R2/www/vhosts/make-better.de/htdocs2/includes/menu.inc).

Video-Marketing für mehr Daumen nach oben

Tipps und Tricks für gute Facebook-Videos
Kamera mit Facebook und Daumen nach oben

Jeden Tag werden auf Facebook bis zu 8 Milliarden Views generiert. Wer zu den Top Publishern gehört, kann mit seinen Videos im Monat mehrere hundert Millionen Views erzielen. Doch wie kann man überhaupt das Interesse der Zuschauer wecken? Gibt es plattformspezifische Eigenheiten, die man beachten sollte?

Wir haben die wichtigsten Tipps und Tricks für gute Facebook-Videos zusammengefasst.

Buzzfeed regelmäßig an der Spitze

Schaut man sich die Liste der Top-Publisher an, so findet man in regelmäßigem Abstand die beiden Buzzfeed-Kanäle Nifty und Tasty an der Spitze der Charts. Mit seinen beiden Kanälen erzielt Buzzfeed im Monat mehr als 2 Milliarden Views auf Facebook. Obwohl Buzzfeed bereits vor seinem Facebook-Auftritt eine Größe für sich war, hat der Erfolg des Unternehmens auf Facebook wenig mit der eigenen Internetpräsenz zu tun. Man findet in den Videos zum Beispiel keinen Hinweis auf die eigene Webseite. Was zeichnet also den Erfolg der beiden Kanäle aus?

Zum Inspirieren und Nachahmen anregen

Die besten Facebook-Videos stiften uns zum Nachahmen an. Für einen Moment holen sie uns aus dem grauen Alltagstrott heraus und zeigen uns etwas Besonderes. Bestes Beispiel hierfür ist Tasty. Wer die Liste der Videos durchscrollt, findet bei Tasty keine schnöden Allerweltsgerichte, sondern ausgefallene Rezepte von Vorspeisen, Hauptgerichten und Nachspeisen. Der gesamte Kochvorgang dauert im Video meist nicht länger als eine Minute.

Die Videos haben zudem einen durchweg positiven Spin. Sie streben nicht an, die Realität nachzubilden, sondern konzentrieren sich auf den Teil des Kochens, der am Meisten Spaß macht. Weder wird der Schrank nach Gewürzen durchwühlt, noch sieht man Bilder vom späteren Abwasch oder im Vorspann den Einkauf im Supermarkt.

Das gleiche Prinzip wendet Buzzfeed auch auf seinem anderen Kanal Nifty an, der sich im Do-it-Yourself Segment bewegt und unser handwerkliches Können anspricht. Banale Alltagsgegenstände verwandeln sich in den Facebook-Videos innerhalb von zwei Minuten in nützliche Mini-Gadgets oder verschönern unsere Inneneinrichtung. Die Facebook-Videos von Nifty vermitteln den Eindruck, dass man nur mit wenigen Handgriffen etwas Schönes hervorzaubern kann.

In der Kürze liegt die Würze

Eine plattformspezifische Eigenheit von Facebook ist die Videolänge. Während sich lange Videos auf Youtube besser monetarisieren lassen, so schlägt Facebook den entgegengesetzten Weg ein. Die besten Facebook-Videos dauern selten länger als zwei Minuten. Prägnant wird das Wichtigste zusammengefasst. Jeder einzelne Punkt wird mit einer Texteinblendung untertitelt. Die kurze Spiellänge der Videos ist eine besondere Herausforderung für die Videomacher. Denn jeder Schnitt muss wohlüberlegt sein.

Wer gute Facebook-Videos erstellen möchte, sollte vor der eigentlichen Produktion des Videos alle Schritte prägnant auf dem Papier zusammenfassen. Beim Video-Editing setzen die Macher von Tasty und Nifty vor allem auf viele Hard Cuts. Die einzelnen Handgriffe werden nicht in der eigentlichen Filmlänge abgespielt, sondern beim Editing beschleunigt. So wird noch einmal der Eindruck verstärkt, es handele sich bloß um wenige Handgriffe, bis man zum erwünschten und vorgestellten Endresultat kommt.

Satte Farben, griffige Motive

Bereits die Vorschaubilder sind bei Tasty eine einzige Verlockung für den Zuschauer. Die satten und knalligen Farben sprechen unsere Sinne förmlich an. Sie ziehen unsere Aufmerksamkeit auf sich. Es sind einfache Motive, die kaum Platz für negativen Raum lassen. Stattdessen wird gleich das Objekt des Interesses in den Fokus gerückt und nimmt den Hauptteil des Vorschaubildes ein.

User müssen einen Mehrwert erkennen können

Viele der besten Facebook-Videos bewegen sich im Do-it-Yourself Segment. Ebenso als How-To-Videos bekannt, zeigen sie in einfachen Schritten, wie man eine modische Haartracht frisiert, ein leckeres Gericht zubereitet oder einen nützlichen Alltagsgegenstand fertigt. Die Videos erzeugen so einen Mehrwert für die User und sprechen überdies ihre Wünsche an.

Bevor man ein Video macht, sollte man sich daher die Frage stellen, welche Wünsche und Sehnsüchte das eigene Publikum hat. Der angebotene Mehrwert muss sich nicht immer durch Information auszeichnen. Regelmäßig gelangen Videos an die Spitze, die einen emotionalen Mehrwert besitzen, da sie den Empfänger auf emotionale Weise ansprechen. Vor allem News-Seiten machen bei ihren Facebook-Videos immer wieder davon Gebrauch, wenn sie bewegende und mitreißende Geschichten in den Vordergrund stellen.

Voice-Over und Begleittext

Das amerikanische Medienjournal DigiDay berichtete unlängst darüber, dass 85 % der Facebook-Videos ohne Ton angeschaut werden. Und tatsächlich sparen sich Kanäle wie Tasty, Nifty oder Vlechten.met.daan ein Voice-Over. Stattdessen führen knackige Untertitel von Schritt zu Schritt.

Die Hintergrundmusik ist bei den beliebten Facebook-Videos unaufdringlich und unterstützt den positiven Flow der Präsentation. Auch der Begleittext fällt bei den meisten Videos äußerst minimalistisch aus. Die populärsten Posts des katalanischen Fußballclubs FC Barcelona enthielten gerade einmal 50 Buchstaben.

Storytelling beherzigen und emotional ansprechen

Gute Facebook-Videos beherzigen klassische Techniken des Storytelling. In weniger als zwei Minuten zeigen die Videos, wie man quasi aus Nichts Etwas hervorzaubert. Das gleiche Prinzip kann man beim eigenen Unternehmen anwenden. Wie verändern die Produkte meiner Firma das Leben meiner Kunden? Wie ist die Firmengründung zustande gekommen? Einen Aspekt, den Facebook-Videos mit der klassischen Fernsehwerbung teilen, ist die Kürze des Formats. Bei der Fernsehwerbung wird ebenso eine Geschichte erzählt.

Es kommt nicht von ungefähr, dass viele Werbeformate mit Humor punkten wollen. Eine Umfrage der Online Marketing Firma eZanga zeigt, dass sich die User einen Clip eher bis zum Schluss anschauen, wenn dieser Humor enthält. Ein gutes Beispiel hierfür ist Facebook selber. Das Unternehmen geht gerne auf die eigene Gründungsgeschichte ein. Von der exklusiven Studentenplattform zur Plattform für Jedermann. Eine Plattform, die unseren Alltag erleichtern möchte, indem sie Kommunikationswege verkürzt und auf der wir unsere schönsten Momente mit der Welt teilen können.

Fazit

Gute Facebook-Videos sind prägnant. In weniger als zwei Minuten bieten sie dem Zuschauer einen Mehrwert. Sie blenden dafür die unangenehmen Teile der Realität aus. Das Video-Editing zeichnet sich durch harte Schnitte aus. Das Originalvideo wird meist beschleunigt wiedergegeben. Alles wird wunderbar ausgeleuchtet. Satte Farben und griffige Motive ziehen bei den Thumbnails die Aufmerksamkeit der User auf sich.

Auf Voice-Over wird verzichtet, da die Mehrzahl der Facebook-Nutzer ohnehin die Videos ohne Ton anschauen. Stattdessen führen Untertitel durch das Video. Viele der beliebtesten Facebook-Videos zeichnen sich außerdem durch ihren positive Spin aus, in der negative Elemente ausgesiebt werden.

Haben Sie Fragen zu diesem Artikel?

Die Redaktion hilft Ihnen gern.

make better GmbH
we@make-better.de
0451 62 06 68 50

Wir lieben was wir tun. Die Zusammenarbeit im Team und die Abwechslung durch starke Kundenprojekte - so entstehen Erfolge.

Wir definieren Ziele. Für die Werte, die wir gemeinsam mit unseren Kunden und Partnern schaffen und an denen wir uns messen lassen wollen.

Wir mischen Analyse, Strategie, Technologie und Design. Ob für Kunden oder eigene Projekte: Unser Wissenspool sorgt für neue Ideen.

Sicher ist: Wir lieben was wir tun.

make better - und alles bleibt besser!

Kontakt

0451 62 06 68 50
Auf Google+ besuchen

Fragen Sie uns! Wir antworten.

Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an we@make-better.de widerrufen.

Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

CAPTCHA
Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.